6. Dezember 2019 p466072

I need a hero

20

Dezember

2019

Mitarbeiter_heldenzeit neu Okt. 2019 neu 2 zero

Autorin:

Sophia

Zweiter Heldenabend zum Social-Media Marketing

„I need a hero“, singt Bonnie Tyler und denken sich sicher viele Unternehmen in der Region, wenn es um Social Media Marketing geht, haben wir uns gedacht. Deshalb haben wir im November unsere Veranstaltungsreihe mit einem Heldenabend zu dieser Thematik fortgesetzt. Ausgewählt haben wir dafür unsere besten Helden im Stall, wenn es um Social Media geht: Unser Content Marketing Manager Nikolai, der Leiter der digitalen Angebote, Michael und Online-Redakteurin Sophia hatten nicht nur während der Veranstaltung selbst, sondern auch schon bei der Vorbereitung viel Spaß dabei, ihre Kompetenzen zu sammeln, auf den Punkt zu bringen und an etwa 50 Gäste aus der Region weiterzugeben.

Social Media Marketing ist ja aber ein riesiges Feld, also um was ging es denn konkret? In Michaels Einleitung zum Thema Digitale Sichtbarkeit wurde deutlich, warum Social Media denn neben Webseiten, Print-Werbung und anderen Werbeformen denn überhaupt noch benötigt wird. Das liegt am Nutzungsverhalten der Zielgruppe, die bewusst nach Unternehmensseiten auf Facebook und Instagram suche, wenn sie Informationen oder Inspirationen erhalten möchte.

Unsere Online-Redakteurin Sophia hat dann dazu referiert, wie man als Unternehmen die richtige Plattform auswählt und den eigenen Social Media-Auftritt am besten organisiert. Ein langfristiges grafisches und inhaltliches Konzept sowie ein Redaktionsplan mit konkreten Themen seien dafür unerlässlich. Was man schlussendlich dann beim Content beachten muss, um möglichst viel organische Reichweite zu generieren und was die Eigenheiten der Plattformen Facebook und Instagram seien – das alles haben unsere Gäste fleißig mitschreiben können.

Bei Content-Marketing-Manager Nikolai ging es dann um die Kohle. Also ums Finanzielle. Genauer gesagt: um bezahlte Reichweite durch Facebook und Instagram Ads. Alle Formalitäten, die man beim Content für Anzeigen selbst beachten sollte und was es für eine ausgefuchste Kampagnenplanung samt Budget braucht, erklärte Nikolai dem (an seine Worte) gefesselten Publikum.

Am meisten Spaß gemacht hat unseren drei Helden allerdings das Beantworten der Fragen aus dem Publikum – direkt nach dem Vortrag im Plenum und bei einem kühlen Getränk und Gebäck nach der Präsentation. Unser Fazit: gerne wieder! Wir freuen uns übrigens über Themenvorschläge und Wünsche für die nächsten Heldenabende an kontakt@heldenzeit.marketing. Wir sehen uns!

, , ,