17. Juli 2019 Sandra Rose

17

Juli

2019

Sandra_Rose_geschminkt_heldenzeit

Autorin:

Sandra

Urlaub – Entspannen Sie schon oder arbeiten Sie noch?

Im Agenturleben gibt es sie immer wieder – Stresszeiten. Diese Phasen, in denen man nach Feierabend immer noch am kreativen Claim für das neue Kundenprojekt grübelt und in der Mittagspause beim Blick auf den Nudelsalat die Lösung für die Einbindung von Web-Elementen findet.

Nach solchen Phasen brauchen Geist und Körper mehr als die Normalität des Alltags. Sie schreien nach Urlaub. Was sonst passieren kann, hat jeder schonmal beobachtet: Zombie-Kollegen. Sie wandern mit finsterer Miene durch die Flure und verlieren neben ihrer Kreativität auch ihre Motivation. Man erkennt sie bereits aus der Ferne und wehe dem, der mit überschwänglich guter Laune an ihnen vorbei tänzelt. Lieber schnell in den Urlaub, bevor der Zombievirus übergreift!

Bevor Sie im Galopp die Reise buchen und aus dem Büro stürmen, hier noch ein Tipp wie der Urlaub auch wirklich erholsam wird:

Phase 1: Ruhe vor dem Sturm oder Sturm vor der Ruhe?

Planen Sie Ihre Urlaubsübergabe in Ruhe. Es ist besser, ein bis zwei Wochen im Voraus zu beginnen, statt erst eine Stunde vor Urlaubsantritt in Panik zu verfallen und eine überlange E-Mail an alle Kollegen mit fragwürdigen To-dos zu senden. Informieren Sie stattdessen rechtzeitig Ihre Urlaubsvertretung. In einem kurzen Termin lassen sich die wichtigsten Projektinformationen übergeben und der Kollege hat Raum, um Fragen zu stellen.

Denken Sie bei der Vorbereitung auch an sich. Es wird Projekte geben, die können Sie vor Ihrem Urlaub nicht mehr fertig stellen. Besonders am letzten Tag versuchen viele noch die Welt zu verändern und sitzen bis halb zehn am Rechner. Lassen Sie das. Schließen Sie den Tag mit einem guten Gefühl ab und vergessen Sie nicht die Abwesenheitsnotiz.

Phase 2: Entspannen Sie schon oder arbeiten Sie noch?

Zuerst einmal das wichtigste – Ihr Firmenhandy ist im Urlaub tabu! Wie oft denkt man: „Ach ich schau mal kurz in die Mails, dann habe ich weniger nach meinem Urlaub zu prüfen.“ Schalten Sie einfach mal komplett ab. Machen Sie Urlaub in Ihrem Urlaub! Es wird nicht bei dem einmal drauf schauen bleiben. Sie werden immer wieder einen Blick darauf werfen, sich Gedanken oder sogar Sorgen machen. Vertrauen Sie auf Ihre Urlaubsvertretung und lassen Sie diese auch mal Probleme eigenständig lösen. Ihre Gedanken sollten bei Ihnen und Ihren Liebsten sein.

Phase 3: Mit neuer Power zurück oder wieder urlaubsreif?

Erster Tag: Während man lächelnd am Kaffee nippt öffnet sich das Postfach und die Mail-Flut zieht die Mundwinkel schlagartig nach unten. Gut, wer sich Zeit geblockt hat, um diese zu bewältigen. Ich liebe in diesen Fällen die Verlaufsfunktion von Outlook. Statt mühsam Zusammenhänge zu finden, hat das System schon alles vorsortiert und die Newsletter wandern, dank Absender-Regel, direkt in einen separaten Ordner. Der weitere Prozess ist reines Durchhaltevermögen. Anschließend noch die Urlaubsvertretung besuchen und los geht’s in den ganz normalen Alltagswahnsinn. Unter uns gesagt, ein paar Ihrer Kollegen haben Sie mehr vermisst als Sie zugeben wollen und sich wieder voll rein zu stürzen fühlt sich großartig an. Auf geht´s, reißen Sie Bäume aus!

BTW: Ich kann die Highlands in Schottland jedem Naturbewunderer bestens ans Herz legen.

, , ,